Veranstaltungen

Veranstaltungen

Möchten Sie wissen, wohin die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst schaut? Unser Veranstaltungskalender klärt Sie auf.
 

Exkursionen

SBB-Hallen in Sébeillon

Datum: Samstag, 24.10.20, 11:00 Uhr - 17:00 Uhr

Exkursion nach Lausanne-Sébeillon

! A B G E S A G T !
Wir werden Sie über den neuen Termin informieren.

Zusammen mit Do’co’mo’mo besichtigen wir dann zwei Perlen der Ingenieurbaukunst in Lausanne: Die Güterhalle in Sébeillon und La Vallée de la Jeunesse mit dem Jardin Nestlé à l’Expo 64.

Treffpunkt: Lausanne

Kosten: 40.- (Gäste 60.-)

Einladungskarte - abgesagt


Tagungen und Präsentationen

Vortragsreihe zum 25. Jubiläums - Neven Kostic

Datum: Freitag, 23.10.20, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr


! A B G E S A G T !
Wir werden Sie über den neuen Termin informieren.

Neven Kostic,
Dr. sc. ETH Bauingenieur von Dr. Neven Kostic GmbH, Zürich

«L’incertitude et la médiane»

Treffpunkt: Formum Rolex Learning der EPFL, Route Cantonale, 1015 Lausanne

Kosten: gratis

Plakat zum Vortrag von Neven Kostic
Termine der Kolloquien


Gallerie in Ticino – storia e attualità

Datum: Dienstag, 27.10.20, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

Die Sektion SIA Tessin organisiert das Seminar "Ceneri 2020, San Gottardo 2029: Gallerie in Ticino – storia e attualità" in Lugano. Die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst unterstützt die Sektion dabei. Die Referenten und das Programm wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Sobald nähere Details bekannt sind, werden wir Sie das wissen lassen.

Treffpunkt: Lugano

Flyer zum Seminar


Abschiedsvorlesung Thomas Vogel

Datum: Montag, 16.11.20, 17:15 Uhr - 19:00 Uhr


Herr Prof. Thomas Vogel hält seine Abschiedsvorlesung:
Tragwerke – Tradition und Trend, Pflicht und Kür

Stadthalle Bülach
Allmendstrasse 8
8180 Bülach

Treffpunkt: 16:45 Uhr: Türöffnung Stadthalle Bülach

Einladungsflyer


Vortragsreihe zum 25. Jubiläums - Jacqueline Pauli

Datum: Dienstag, 24.11.20, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr


Jacqueline Pauli,
Dr. sc. ETH Bauingenieurin SIA
ZPF Ingenieure, Zürich

«Spektrale Planung»

Die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass veranstaltet sie eine Reihe von Kolloquien, die zwischen Herbst 2020 und Frühling 2021 in allen Sprachregionen der Schweiz stattfinden. Ziel dieser Konferenzen ist es, das Bewusstsein der kulturellen Bedeutung der Ingenieurbaukunst und ihr Stellenwert für die Tätigkeit des Bauingenieurs aufzudecken.

Die baukulturell wertvolle Tätigkeit des Bauingenieurs beschränkt sich nicht auf den pragmatischen Ansatz, die technischen Aufgaben zu lösen. Vielmehr pflegt die Ingenieurin und der Ingenieur einen reflektierten Umgang mit dem vererbten Bestand an Bauwerken und mit den komplexen Randbedingungen im bereits gebauten Umfeld. Neben dem fundierten Fachwissen sind dafür auch die Kenntnis der geschichtlichen Entwicklung der Bauweisen und das Wissen um die Historie der zu bearbeitenden Standorte wichtig.

Nicht selten ergeben sich daraus wertvolle Denkanstösse oder gar innovative Lösungsansätze für die Projektierung und Realisierung
neuer Bauwerke sowie für die Erhaltung bestehender Objekte.

Die Referentinnen und Referenten beschreiben ihren persönlichen Bezug zur Ingenieurbaukunst an konkreten und für sie beispielhaften Projekten.

Treffpunkt: Auditorium HIL E1, Hönggerberg, Stefano-Franscini-Platz 5, ETH Zürich, 8093 Zürich


Beton - Ausstellung im S AM

Datum: Freitag, 19.11.21, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Aufgrund von der Corona-Pandemie auf 2022 verschoben

Vernissage: 19.11.2021, 19 Uhr
Ausstellung: 20.11.2021 - 24.04.2022

Die Ausstellung untersucht die polarisierende Material und seine Rolle im Selbstbild der Schweiz. Dabei werden weitverbreitete Vorstellungen infrage gestellt und unerwartete Zusammenhänge aufgedeckt.

Eine Koproduktion von S AM, gta Archiv der ETH Zürich, Archives de la construction moderne der EPF Lausanne und Archivio del Moderno dell’Accademia di architettura der Università della Svizzera italiana (USI)

Weitere Hinweise auf der Website von Museen Basel

Treffpunkt: Schweizer Architektur Museum S AM


top
GfI