Archiv

Archiv

Funicolare degli Angioli

Datum: Freitag, 16.10.20, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr


Ausstellung
"Scalinata e funicolare degli Angioli" - Ein Schmuckstück einer historischen Standseilbahn, die seit mehr als dreissig Jahren stillgelegt ist und nun revitalisiert werden soll.

13. bis 16. Oktober 2020
Mittwoch und Freitag: 10 - 18h
Donnerstag: 10 - 20h

Treffpunkt: LAC Lugano Arte e Cultura

Einladung Scalinata funicolare Angioli im LAC


Baukultur Graubünden - 52 beste Bauten 2020

Datum: Sonntag, 04.10.20, 13:00 Uhr - 16:30 Uhr

Baukultur Graubünden - 52 beste Bauten 2020

Wanderung in der Reichenauer Brückenlandschaft
mit Jürg Conzett in Kooperation mit Hochparterre Wandern

Programm:
Weitere Hinweise auf der Website von Baukultur Graubünden

Details und Anmeldung:
auf der Website von Hochparterre

Treffpunkt: Bahnhof Reichenau-Tamins


Baukultur Graubünden - 52 beste Bauten 2020

Datum: Freitag, 02.10.20, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Reverenz an einen Meister

Jürg Conzett spricht über den Brückenbauer
Christian Menn (1927–2018).
Mit Bildern von Ralph Feiner.

Programm:
Weitere Hinweise auf der Website von Baukultur Graubünden

Treffpunkt: Fachhochschule Graubünden, Auditorium, Pulvermühlestrasse 57, 7000 Chur

Flyer


Rahmenprogramm zur GV 2020

Datum: Samstag, 26.09.20, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr


Da die 25. Generalversammlung der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst – unsere Jubiläums-GV – aufgrund der Coronapandemie am 27.6.2020 schriftlich abgehalten werden musste, holen wir den gesellschaftlichen Teil nun nach.

Das ursprünglich als Rahmenprogramm für die Generalversammlung 2020 vorgesehene Programm ist ergänzt und terminlich angepasst. Die Besichtigungen und Vorträge finden als Exkursion nach Biel statt.

Die zweisprachige Exkursion bietet einen kontrastreichen Tag. Zum einen erhalten wir einen vertieften und fundierten Einblick in das Kongresshaus. Zum anderen besichtigen wir die historische Güterhalle der SBB mit seiner Holzkonstruktion nach dem System Hetzer. Beide Bauwerke sind beeindruckende Zeugen ihrer Zeit.

Am Vorabend findet in Fribourg der erste Vortrag unserer Jubiläumskolloquien statt. Giotto Messi mit «Lettres d’un jeune ingénieur». Siehe dazu weiter unten unter der Rubrik "Tagungen und Präsentationen".

Treffpunkt: Biel - Kongresshaus

Kosten: 40.- (Gäste 60.-)

Einladungskarte


Vortragsreihe zum 25. Jubiläums

Datum: Freitag, 25.09.20, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr


Giotto Messi, dipl. Bauing. und Projektleiter bei Schnetzer Puskas Ingenieure in Basel

«Lettres d’un jeune ingénieur»

Die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass veranstaltet sie eine Reihe von Kolloquien, die zwischen Herbst 2020 und Frühling 2021 in allen Sprachregionen der Schweiz stattfinden. Ziel dieser Konferenzen ist es, das Bewusstsein der kulturellen Bedeutung der Ingenieurbaukunst und ihr Stellenwert für die Tätigkeit des Bauingenieurs aufzudecken.

Die baukulturell wertvolle Tätigkeit des Bauingenieurs beschränkt sich nicht auf den pragmatischen Ansatz, die technischen Aufgaben zu lösen. Vielmehr pflegt die Ingenieurin und der Ingenieur einen reflektierten Umgang mit dem vererbten Bestand an Bauwerken und mit den komplexen Randbedingungen im bereits gebauten Umfeld. Neben dem fundierten Fachwissen sind dafür auch die Kenntnis der geschichtlichen Entwicklung der Bauweisen und das Wissen um die Historie der zu bearbeitenden Standorte wichtig.

Nicht selten ergeben sich daraus wertvolle Denkanstösse oder gar innovative Lösungsansätze für die Projektierung und Realisierung
neuer Bauwerke sowie für die Erhaltung bestehender Objekte.

Die Referentinnen und Referenten beschreiben ihren persönlichen Bezug zur Ingenieurbaukunst an konkreten und für sie beispielhaften Projekten.

Treffpunkt: HEIA-FR, Auditoire E.Gremaud, Boulevard de Pérolles 80, 1700 Fribourg

Kosten: gratis

Flyer zu den Herbst-Kolloquien - Vorankündigung nächste Kolloquien
Plakat zum Vortrag von Giotto Messi


GV 2020 - 25. Generalversammlung

Datum: Samstag, 27.06.20, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr

Die 25. Generalversammlung der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst – unsere Jubiläums-GV – wird aufgrund der Coronapandemie am 27.6.2020 schriftlich abgehalten.

Es ist keine Präsenz vorgesehen. Der Vorstand wird die schriftlich eingegangenen Abstimmungsformulare zusammentragen, protokollieren und den Mitgliedern wiederum schriftlich zukommen lassen.
Zur Information:
Das Rahmenprogramm der GV 2020 holen wir am 26.9.2020 nach.

Treffpunkt: Der Vorstand trifft sich für die GV 2020 online


L’Art des Structures

Datum: Donnerstag, 07.05.20, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr


Docomomo Schweiz und das TSAM-Labor der EPFL organisiert einen interessanten Vortrag im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe:

Aurelio Muttoni, Ingenieur und Professor an der EPFL, spricht über L’Art des structures.

Der Vortrag findet am Donnerstag, dem 7. Mai um 18.00 Uhr statt.
Er wird unter folgendem Link gestreamt:

https://epfl.zoom.us/j/99455392292

Treffpunkt: online

flyer_Muttoni.jpg


Lehrgerüst-Pioniere im Brückenbau

Datum: Dienstag, 17.03.20, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr


Eine einmalige Werkschau mit Fachreferaten – letzter Ausstellungsort

Der Verein Brückenbau-Modelle organisiert eine Werkschau, die als Wanderausstellung von mehreren Ausbildungsstätten in der deutschsprachigen Schweiz gezeigt wird. Die in ausgezeichneter Qualität realisierten Brückenmodelle von Peter Gysi dokumentieren die Realisierung von bedeutenden Schweizer Brücken. Jedes Modell zeigt das Brückentragwerk und die dazu benötigten Bauhilfsmittel – insbesondere die Lehrgerüste, die mit grösster Präzisierung nachgebaut wurden. Die Werkschau ist für Brücken- und Modellbauinteressierte sehr interessant.

Unter den ausgestellten Modellen sind die Lehrgerüste des Wiesener Viadukts und der Salginatobelbrücke zu finden. Beide wurden von Richard Coray (1869-1946) erbaut. Die ausgewählten Brückenbau-Modelle aus der permanenten VBM-Ausstellung in Schiers GR dokumentieren wichtige Bauabläufe.

Dem Werk von Richard Coray und den Lehrgerüsten sind auch die Rahmenvorträger gewidmet, welche jeweils die Vernissage an jedem Ausstellungsort begleiten. Andreas Kessler, Autor des Buchs „Salginatobelbrücke“, umschreibt den Lebenslauf und die Werke von Richard Coray anlässlich seines 150. Geburtsjahres. Er bebildert seine Ausführungen durch eindrückliche Fotoaufnahmen und eine Fülle von selten gesehenen Details zu einzelnen Brückenprojekten und deren Gerüstbauten. Hans Banholzer beleuchtet mit seinem Vortrag die Anfänge und die Entwicklungen im Lehrgerüstbau von den Zeiten Corays bis in die Gegenwart. Beide Beiträge sind sowohl für das Fachpublikum als auch für sonstige an der Geschichte des Ingenieurbaus Interessierte höchst spannend und aufschlussreich.

Vor Ort kann eine "WERKSCHAU-Broschüre" erstanden werden.

Die Ausstellung und die Begelitvorträge sind ein wertvoller Einblick in 120 Jahre Geschichte und Entwicklung des Gerüstbaus.

Ausstellung 17. bis 27. März 2020
Vorträge 17. März 2020, Beginn 17:00 Uhr

Treffpunkt: ETH Zürich, Campus Hönggerberg, 8093 Zürich

Kosten: kostenlos

Einladungsflyer mit Programm


Die weisse Gefahr. Umgang mit Lawinen in der Schweiz

Datum: Donnerstag, 12.03.20, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Das Heimatschutzzentrum präsentiert:
"Die weisse Gefahr" in der Villa Patumbah

Darunter ein Vortrag zu "Lawine-Schutz-Landschaft":
Fotograf und Architekt führt durch die Ausstellung und präsentiert seine Fotoarbeit zur grössten Lawinenverbauung in der Schweiz. Oberhalb von St. Antönien erstreckt sie sich über 16 km und schützt 90 Gebäude und rund 70 Personen.

Hinweis: Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist erwünscht, Teilnehmerzahl beschränkt.

Die AusstellungDie Wanderausstellung wurde vom Alpinen Museum der Schweiz konzipiert und ist vom 14. November 2019 bis 13. April 2020 offen.

Detailliertes Programm auf der Website des Heimatschutzzentrums

Treffpunkt: Villa Patumbah, Zürich

Kosten: Museumseintritt


Holzbau einmal anders – Swatch-Omega Building in Biel

Datum: Dienstag, 18.02.20, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr


Der Holzbauingenieur Franz Tschümperlin der SJB Kempter Fitze AG berichtet über den neuen, 240 m langen und 20 m hohen Hauptsitz der Swatch Group. Die aussergewöhnliche Form ist aus Holz gefertigt. Tausende Brettschichtholzträger wurden dafür individuell dreidimensional gekrümmt, verklebt und alle Oberflächen präzise mit NC-Technologie überfräst. Im Stecksystem zusammengesetzt, überspannen sie als Gitterschale einen 11'000 m2 grossen und fünfgeschossigen Innenraum.

Treffpunkt: ETH Zürich, Hönggerberg, 8093 Zürich, HIL E 1

Kosten: gratis

Flyer zum Kolloquium der Baustatik & Konstruktion ETH


Denkmalpflege und Konstruktionsgeschichte

Datum: Freitag, 17.01.20, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Was kann die Denkmalpflege von der Konstruktionsgeschichte lernen?

Das Institut für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich lädt am 17. Januar 2020 zu zwei interessanten Vorträgen ein:

– Valérie Nègre (Université Paris Panthéon Sorbonne, Frankreich)
«History of materials and restoration. The case of southern France bricks (XVIIIe-​XIXe centuries)»
und
– Werner Lorenz (Brandenburgische TU Cottbus, Deutschland)
«Kulturerbe Konstruktion – Ingenieurbaukunst der Hochmoderne»

Detailliertes Programm

Treffpunkt: ETH Semper Aula (HG G 60)


Lehrgerüst-Pioniere im Brückenbau

Datum: Dienstag, 03.12.19, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr


Eine einmalige Werkschau mit Fachreferaten

Nebst ausgewählten Objekten, Personen und Unternehmungen wird die Ausstellung mit Referaten aus der Praxis, Führungen und einer "WERKSCHAU-Broschüre" begleitet. Ausgewählte Brückenbau-Modelle aus der permanenten VBM-Ausstellung in Schiers GR dokumentieren wichtige Bauabläufe.
Es ist ein wertvoller Einblick in 120 Jahre Geschichte und Entwicklung des Gerüstbaus.

Ausstellung 29. November bis 13. Dezember 2019
Vorträge 03. Dezember 2019, Beginn 17:00 Uhr

Treffpunkt: Fachhochschule HSLU Luzern, 6048 Horw

Kosten: kostenlos

Einladungsflyer mit Programm


Der Gotthard / Il Gotthardo. Landschaft Mythen Technologie

Datum: Sonntag, 01.12.19, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Im Silogebäude Eyschachen – selbst eine Ingenieurbaukunst – ist seit dem 15.11.2019 eine Ausstellung zum Thema Gotthard zu sehen.

Die Ausstellung des Architekturforums Konstanz/Kreuzlingen - Der Gotthard / Il Gotthardo. Landschaft Mythen Technologie - wird vom Architekturforum Altdorf in den beeindruckenden Räumen des Züblin Gertreidesilos neu inszeniert.

Der Silo ist Teil des Industrieareales Eyschachen bei Altdorf mit dem mehrstöckigen Sacklager von Robert Maillairt und den markanten Flachbauten in Holz Richtung Autobahn. Grundlage der Ausstellung ist die gleichnamige Publikation von Marianne Burkhalter und Christian Sumi und bei Scheidegger und Spiess.

Treffpunkt: Silogebäude Eyschachen, Areal Werkmatt Uri, Altdorf

Die Flachlagerhallen im Eyschachen
Flyer zur Ausstellung


Lehrgerüst-Pioniere im Brückenbau

Datum: Mittwoch, 20.11.19, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr


Eine einmalige Werkschau mit Fachreferaten

Nebst ausgewählten Objekten, Personen und Unternehmungen wird die Ausstellung mit Referaten aus der Praxis, Führungen und einer "WERKSCHAU-Broschüre" begleitet. Ausgewählte Brückenbau-Modelle aus der permanenten VBM-Ausstellung in Schiers GR dokumentieren wichtige Bauabläufe.
Es ist ein wertvoller Einblick in 120 Jahre Geschichte und Entwicklung des Gerüstbaus.

Ausstellung 15. bis 26. November 2019
Vorträge 20. November 2019, Beginn 17:00 Uhr

Treffpunkt: Campus Sursee, 6210 Sursee

Kosten: kostenlos

Einladungsflyer mit Programm


Richard Coray – Leben und Werk

Datum: Freitag, 08.11.19, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr


Jubiläumsvortrag von Andreas Kessler am 10. Schieser Brückenvortrag:
Richard Coray – Leben und Werk
Seine berühmtesten Holzlehrgerüste und die Baugeschichte der Salginatobelbrücke

Der unmittelbare Anlass zu diesem Vortrag ist eine Würdigung zum 150. Geburtstag des Bündners Richard Coray (1869–1946). Dieser legendäre Zimmermeister hat die Kunst des Lehrgerüstbaus stetig weiterentwickelt und damit einen wichtigen Beitrag zum modernen Brückenbau geleistet.

Alle sind zum Vortrag und zum anschliessenden Apéro herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei, Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Treffpunkt: Bildungszentrum Palottis Schiers

Flyer 10. Schierser Brückenvortrag


Lehrgerüst-Pioniere im Brückenbau

Datum: Dienstag, 05.11.19, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr


Eine einmalige Werkschau mit Fachreferaten

Nebst ausgewählten Objekten, Personen und Unternehmungen wird die Ausstellung mit Referaten aus der Praxis, Führungen und einer "WERKSCHAU-Broschüre" begleitet. Ausgewählte Brückenbau-Modelle aus der permanenten VBM-Ausstellung in Schiers GR dokumentieren wichtige Bauabläufe.
Es ist ein wertvoller Einblick in 120 Jahre Geschichte und Entwicklung des Gerüstbaus.

Ausstellung 29. Oktober bis 11. November 2019
Vorträge 05. November 2019, Beginn 17:00 Uhr

Treffpunkt: Fachhochschule HSR Rapperswil, 8640 Rapperswil

Kosten: kostenlos

Einladungsflyer mit Programm


Getting the measure of Baukultur

Datum: Montag, 04.11.19, 09:00 Uhr - Dienstag, 05.11.19, 20:00 Uhr


Reservieren Sie sich den 4. und 5. November 2019 für die internationale Konferenz "Getting the measure of Baukultur" in Genf.

Im Januar 2018 verabschiedeten die europäischen Kulturminister die Davoser Erklärung, in der eine qualitativ hochwertige Baukultur zur Verbesserung des Wohlbefindens aller gefordert wird. Nun veranstaltet das Bundesamt für Kultur (BAK), der Internationale Rat für Denkmalpflege (ICOMOS), die Internationale Union der Architekten (UIA) und der Schweizerische Verband der Ingenieure und Architekten (SIA) eine Konferenz zum Thema "Das Maß der Baukultur".

Die Veranstaltung findet im Pavillon Sicli statt, den die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst schon besucht hat.

Treffpunkt: Genf


Zwei Tage in Stuttgart

Datum: Freitag, 25.10.19, 08:00 Uhr - Samstag, 26.10.19, 20:00 Uhr

Zu Besuch bei schlaich bergermann partner in Stuttgart.

Die Exkursion führt uns während zwei Tagen zu Brücken in Stuttgart, die das Büro schlaich bergermann partner erstellt hat. In ihnen wird deutlich, welche Formenvielfalt sich aus gegebenen und einengenden Randbedingungen entwickeln kann. Mag die Aufgabe noch so klar umrissen sein. Die wichtigsten Entwurfsziele – Tragsicherheit, Gebrauchstauglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Eleganz – unterliegen topografischen, statischen, montage- und herstellungsspezifischen sowie gestalterischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Diese sind zuweilen widersprüchlich oder schwer miteinander zu vereinen. Das spornt die konstruktive Kreativität der Ingenieure von sbp an – seit jeher. Diese Kreativität ist in vielen sbp-Brücken wiederzuerkennen.

Wir sehen den Kochenhofsteg, die Hängebrücken am Nordbahnhof, die Brücke am Pragsattel, die Seilnetzsteg am Löwentor und den Wullesteg – eher Brücken älteren Datums. Ebenso besuchen wir aber auch die Neckarbrücke Bad Cannstatt mit ihren Stahlsegeln und den Trumpf-Steg in Ditzingen mit seiner charakteristischen Ausformulierung – zwei sehr neue und konstruktiv überaus herausfordernde Brücken.

Franz Schächner wird uns zu den Brücken begleiten und viele vertiefte Informationen dazu preisgeben können.

Als abwechslungsreiches Abendprogramm besuchen wir den Vortrag von Wolfgang Volz im StadtPalais – Museum für Stuttgart: „Wolfgang Volz – Das Auge von Christo und Jeanne-Claude“. Der Anlass wird vom Architektur Forum Baden-Würtemberg organisiert, und wir dürfen dabei sein.

Treffpunkt: 11:32 Uhr in Stuttgart (gem. detailliertem Programm)

Kosten: 125.- (Gäste 200.-)

Detailliertes Programm


GV 2019 und Rahmenprogramm

Datum: Samstag, 28.09.19, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr


Die 24. Generalversammlung der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst findet am 28. September in Eglisau statt.

Wir machen uns das Jubiläumsjahr der Rheinbrücke Eglisau zum Anlass und besuchen die 100-jährige Strassenbrücke.
Lesen sie zur Einstimmung doch das Buch Der Brückenschlag – Ein Fluss verstummt von Armin Günter.

Daneben besichtigen wir im Rahmenprogramm der Generalversammlung auch die noch etwas ältere Eisenbahnbrücke von 1897.

Treffpunkt: Eglisau

Kosten: vgl. Flyer zum Rahmenprogramm

Rahmenprogramm GV 2019


Europäische Tage des Denkmals

Datum: Samstag, 14.09.19, 08:00 Uhr - Sonntag, 15.09.19, 20:00 Uhr


Hereinspaziert in lebendige Denkmäler. Bereits zum 26. Mal finden die Europäischen Tage des Denkmals statt. Die Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE hat dieses Jahr über 1000 Veranstaltungen verstreut über die ganzer Schweiz in ihr Programm aufgenommen.

Organisiert werden die Besichtigungen von den Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie sowie weiteren am Kulturerbe interessierten Organisationen und Personen. Es hat für Klein und Gross etwas dabei - ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Treffpunkt: Schweizweit


Landscape and Structures - Ende der Ausstellung

Datum: Sonntag, 07.07.19, 09:00 Uhr - 20:00 Uhr

Am 7. Juli schliesst die Ausstellung "Landscape and Structures - Ein persönliches Inventar von Jürg Conzett, fotografiert von Martin Linsi". Die von Jürg und Lydia Conzett kuratierte Ausstellung im Architekturtheater in Mendrisio wird von der Akademie für Architektur der Universität Lugano gefördert.

Treffpunkt: Accademia di architettura Mendrisio

Flyer zur Ausstellung


Angelo Mangiarotti. Die Tektonik der Montage

Datum: Sonntag, 02.06.19, 10:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ende der Ausstellung "Angelo Mangiarotti. Die Tektonik der Montage".

Die ganze Veranstaltung vom 10.5. bis 2.6.2019 bietet eine Reise durch die Architektur von Angelo Mangiarotti – der Designer, Architekt und Bildhauer –, der die Kulturlandschaft der Nachkriegszeit tief geprägt hat.

Eine Ausstellung der Akademie für Architektur in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schloss Visconti-Sforza in Novara.

Treffpunkt: Accademia di architettura


Brückendorf Stalden (VS)

Datum: Samstag, 25.05.19, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Die Exkursion führt uns nach Stalden und seinen Brücken aus verschiedenen Epochen.

Dort vereinen sich das Saas- und Nikolaital zum Vispertal. Die Wasserläufe haben eine spektakuläre Landschaft geformt mit tiefen Gräben, die schon seit jeher den Bau von Brücken erforderlich machten. Wegen der grossen Anzahl von Brücken auf engstem Raum wird Stalden auch «Brückendorf» genannt.

Wir werden diese 450 Jahre Brückengeschichte erwandern und dabei Aspekte der Brückenbautechnik, Brückenästhetik und –kultur und der Zukunft unserer Verkehrsinfrastruktur diskutieren. Dabei soll auch die Aufgabe und Verantwortung der Bauingenieure thematisiert werden.

Treffpunkt: Bahnhof Stalden-Saas

Kosten: für Mitglieder CHF 50.- und für Gäste CHF 70.-

Detailliertes Programm


Der Entwurf und Bau der N2 Chiasso-San Gottardo

Datum: Montag, 20.05.19, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Im Rahmen des dreijährigen Forschungsprojektes "L'architettura nel Cantone Ticino, 1945-1980", das vom FNS - Fondo Nazionale Svizzero per la Ricerca Scientifica finanziert und von Nicola Navone geleitet wird, findet am 20. Mai 2019 ein Seminar zur Autobahn Chiasso San Gottardo statt.

Treffpunkt: Palazzo Canavée Aula C0.63

Flyer zur Veranstaltung


Landscape and Structures

Datum: Freitag, 12.04.19, 09:00 Uhr - Sonntag, 07.07.19, 17:00 Uhr

Am 12. April öffnet die Ausstellung "Landscape and Structures - Ein persönliches Inventar von Jürg Conzett, fotografiert von Martin Linsi" im Architekturtheater in Mendrisio, gebaut von Mario Botta. Die von Jürg und Lydia Conzett kuratierte Ausstellung wird von der Akademie für Architektur der Universität Lugano gefördert.

Treffpunkt: Accademia di architettura Mendrisio

Flyer zur Ausstellung


Landscape and Structures – Vernissage

Datum: Donnerstag, 11.04.19, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Die Vernissage der Ausstellung "Landscape and Structures - Ein persönliches Inventar von Jürg Conzett, fotografiert von Martin Linsi" im Architekturtheater in Mendrisio findet am 11. April statt.

Treffpunkt: Architekturtheater in Mendrisio


Ab April im Kino: GATEWAYS TO NEW YORK — Othmar H. Ammann and his Bridges

Datum: Mittwoch, 03.04.19, 20:40 Uhr - 22:00 Uhr

Ein Film von Martin Witz

Uraufführung am Solothurner Festival
Trailer anschauen 
"Prix du Public" an den Solothurner Filmtagen

Treffpunkt: Kino RiffRaff Zürich


Vorpremiere GATEWAYS TO NEW YORK — Othmar H. Ammann and his Bridges

Datum: Sonntag, 31.03.19, 10:30 Uhr - 14:00 Uhr


Martin Witz verfilmte die Geschichte eines grossen Schweizer Ingenieurs, Othmar H. Ammann, der 1904 auszieht und in Amerika die Regeln der Brückenbaukunst neu definiert.

Programm Vorpremiere:
10.30 Uhr Türöffnung
11.00 Uhr Filmstart im Riffraff 3
12.30 Uhr Podium mit Jürg Conzett, Bauingenieur, Martin Witz, Regisseur und Karin Salm, Kulturjournalistin
13.15 Uhr Apéro im Wermut im Parterre
Trailer anschauen 

Treffpunkt: Kino Riffraff 3

Kosten: 15.00 Fr.

Anmeldekarte
Einladungskarte


Tag der IngenieurInnen

Datum: Freitag, 15.03.19, 08:00 Uhr - 20:00 Uhr

Tag der IngenieurInnen

In der ganzen Schweiz finden Veranstaltungen statt:
Einen Überblick sehen sie hier

Treffpunkt: je nach Veranstaltung


Finissage Forgotten Station

Datum: Freitag, 01.03.19, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr


Studenten der ETH haben unter der Leitung der Architektin Katya Nozhova und des Ingenieurs Thomas Ekwall in Wollishofen den temporären Pavillon «Forgotten Station» erstellt. Bevor dieser wieder rückgebaut wird, lädt die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst Interessierte zu einem Abschlussapéro mit Grill ein.

Treffpunkt: Forgotten Station, Bahnhof Wollishofen

Einladung zur Finissage


Il Futuro dell’Energia in Lugano

Datum: Donnerstag, 07.02.19, 16:00 Uhr - 19:45 Uhr


III. Jahresseminar organisiert von der SIA Tessin

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Energie aus Sicht der Bauherrschaft, des Bürgers und der Umwelt
Herausgegeben von Laura Ceriolo, Paolo Spinedi und Cristina Zanini Barzaghi

Das Thema Energie, das wir im Rahmen des III. Studienseminars des SIA Ticino 2019 aufgreifen, ist umfangreich und bedeutungsvoll. Mit Grund, denn wir sollten aus der Vergangenheit lernen und sie verstehen, um auch künftig Fortschritte erzielen zu können. Der Ansatz ist – wie bei den Seminaren für Brücken und Straßen auch –, die Mittel, Systeme und Technologien zu erkennen, die zur Nutzung von Energiequellen geführt haben. Die Geschichte der Bauwerke, die Wissenschaft und die Bautechniken aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie der jüngsten Vergangenheit zu begreifen, die als Triebfedern gewirkt haben. Dabei sind die wichtigsten sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ziele und Veränderungen wesentlicher Teil dieses Fortschritts.

In diesem Sinne gibt die Veranstaltung einen Einblick in die Geschichte der Ingenieurwissenschaften von Elektro- und Wasserkraftwerken im Tessin, in ihre Bewirtschaftung und in ihre Platzierung in bebaute, bewohnte und oft auch geschützte Gebiete.

Erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser haben Auswirkungen auf die Landschaft und unsere gebaute Umwelt. Die Dimensionen der dafür notwendigen Konstruktionen – man denke an Dämme, Windkraftanlagen oder Photovoltaikanlagen –, sind gewaltig. Dennoch sollte man sie nicht als landschaftsarchitektonisches Konfliktpotenzial wahrnehmen, sondern als Infrastrukturbauten, die einen integralen Bestandteil unseres Gebäudebestands bilden können. Dabei sind statische Aspekte grundsätzlich ein Thema, denn so mancher bereits gestaute Seespiegel soll seine Kote weiter erhöhen – ein Gefährdungspotenzial für die bestehenden Betonmauern, Gewölbe- oder Schwergewichtsmauern, weil der massive und unbewehrte Beton gerissen ist. Grund genug, um im Bereich der lineare-elastische Bruchmechanik (LEBM) vertieft zu forschen und die Möglichkeiten und Gefahren zu klären.

Die für die Vortragsreihe gewonnenen Experten (Fabrizio Panzera, Doktor, Historiker und Lehrer; Roberto Pronini, Direktor von AET; Jachen Könz, Architekt; Fabrice Rognon, Dipl. Maschinenbauing. ETHZ) greifen denn auch – ein jeder seinem Fachbereich entsprechend – die Vielschichtigkeit des Energiethemas auf. Am runden Tisch schliesslich – moderiert von der Journalistin Barbara Wezel – vertiefen die Experten die in den Vorträgen erläuterten Aspekte, und das Publikum erhält die Möglichkeit, offene Fragen beantworten zu lassen.

Die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst überstützt die Vortragsreihe, da sie das Bestreben, die Geschichte der Ingenieurwissenschaften im Tessin zu verbreiten, mittragen möchte. Zu oft wird sie generell journalistisch ignoriert und von einer breiten Öffentlichkeit wenig beachtet. Die Aufführung zur Figur des Ingenieurs Giovanni Lombardi unter der Regie von Sara Flaadt sehen wir als bereichernde Form der Wissensvermittlung. Die Leseinszenierung mit der Schauspielerin Margherita Coldesina steht als Auftakt für künftige fundierte Veröffentlichungen zu Tessiner Ingenieure, die zwischen den fünfziger und achtziger Jahren tätig waren, nicht nur auf Papier, sondern auch über Medien wie Radio und Theater.

Ein Skript der Vortragsreihe liegt auf und ist ausserdem im Buchhandel des LAC erhältlich.

Treffpunkt: LAC Lugano, Sala 1, Piazza Bernardino Luini 6

8008_Flyer_IlFuturoDell’Energia_10.01.2019.pdf


Bergsturz am Piz Cengalo

Datum: Donnerstag, 22.11.18, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr


In der neusten Veranstaltungsreihe „Schierser Brückenvorträge" schlägt der Verein Salginatobelbrücke Schiers eine inhaltliche Brücke vom Prättigau ins Bergell, von den Schuderser Rutschungen in der Mitte des letzten Jahrhunderts – einst grösstes Rutschgebiet der Alpen – zum aktuellen Geschehen im Betgell.

Der Vortrag ist öffentlich. Alle sind zum anschliessenden Apéro eingeladen. Der Eintritt ist frei. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Treffpunkt: Bildungszentrum Palottis Schiers


Baukultur im Stundentakt – Langer Samstag in Chur

Datum: Samstag, 27.10.18, 11:00 Uhr - 23:00 Uhr

Von 11 bis 23 Uhr veranstaltet der Bündner Heimatschutz in Chur einen baukulturellen Reigen mit Ausstellungen, Lesungen, einer Filmvorführung, Referaten, Gesprächsrunden, einem Kalk-Workshop, Musik und Tanz. Im Stundentakt geht es durch ein reichhaltiges Programm mit Lydia Conzett, Jürg Conzett, Christian Aubry, Leza Dosch, Köbi Gantenbein, der Bandella delle Millelire, Donat Caduff, Giovanni Netzer, Daniel Müller-Jentsch, Marcel Just, Christoph Schaub, Gion A. Caminada und Peter Zumthor. Ein grosses Fest, das die Vielfalt unserer Baukultur zelebriert!

Detailliertes Programm

Treffpunkt: Chur


Basel – Bedeutende Bauwerke am Rhein

Datum: Samstag, 22.09.18, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Die Exkursion führt uns zu aussergewöhnlichen Bauwerken in Basel

Wir besichtigen mit Christian Herbst, Projektleiter von JAUSLIN STEBLER AG, die Hallenkonstruktion über den Gleisen des Bahnhofs Basel – sie gehört mit denjenigen von St. Gallen, Lausanne und Luzern zu den grossen, repräsentativen Eisenkonstruktionen der Schweizerischen Bundesbahn.

Wir besuchen das Kraftwerk Birsfelden, entworfen von Architekt Hans Hofmann in Zusammenarbeit mit Ingenieur Armin Aegerter und dem Landschaftsarchitekten und Stadtgärtner Richard Ariosi. Die denkmalgeschützte Kraftwerksanlage ist ein hervorragendes Beispiel, worin sich Technik, Architektur und Landschaft zu einem spannungsvollen Ganzen vereinen.

Wir gehen zum Getreidesilo, der 1922/23 von Ingenieur Oskar Bosshard und Architekt Hans Bernoulli errichtet wurde. Von diesem Stahlbetonbau aus – zur Wärmeisolierung und aus formalen Gründen wurde der Bau mit Backsteinen ummantelt – überblicken wir den Rheinhafen.

Wir schauen uns die Passerelle des Trois Pays an, Sie quert seit 2007 den Rhein direkt unterhalb der Schweizer Grenze. Mit ihrer Spannweite von 226 m gehört sie zu den imposantesten Bogenbrücken Europas. Ihre Urheber sind der Ingenieur Wolfgang Strobl von Leonhardt, Andrä & Partner (Stuttgart und Berlin) und der Architekt Dietmar Feichtinger (Paris).

Treffpunkt: Basel, Schalterhalle SBB

Kosten: 50.-

Detailliertes Programm


GV 2018 und Rahmenprogramm in Chiasso

Datum: Samstag, 23.06.18, 08:00 Uhr - 22:00 Uhr

Am Samstag 23. Juni findet in Chiasso die 23. Generalversammlung der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst statt.

Im Anschluss
- besichtigen wir das Gebäude Magazzini Generali und die Vorhalle mit der Dachkonstruktion von Robert Maillart,
- besuchen wir das Archivio del Moderno und erhalten eine Einführung von N. Navone und R. Iacobucci,
und
- lassen uns durch das Centro Ovale führen, wobei uns F. Lurati des Ingenieurbüros Lurati Muttoni begleitet.

Treffpunkt: Chiasso

Kosten: 50.-

Programm GV 2018


Tragwerke und Architektur - Bauten von Angelo Mangiarotti

Datum: Freitag, 27.04.18, 00:00 Uhr - Samstag, 28.04.18, 20:00 Uhr

Zu Besuch bei Bauten von Angelo Mangiarotti rund um Milano

Angelo Mangiarotti (1921-2012) war Architekt und Designer. Er arbeitete mit einigen der profiliertesten italienischen Bauingenieuren seiner Zeit zusammen: Aldo Favini, Guilio Ballio, Giovanni Colombo oder Alberto Vintani. Aus diesen Kooperationen entstanden Bauten, die von einer äusserst präzisen Formgebung der tragenden Bauteile und von deren gekonnten Zusammenfügung charakterisiert sind. Er nutzte auf eindrückliche Weise die sich durch die Vorfabrikation im Spannbeton eröffnenden Möglichkeiten. Dabei bestechen die konstruktiven Lösungen für die Verbindungen, die Gestaltung der Oberflächen und die Formgebung der Bauteile wegen ihrer sorgfältigen Bearbeitung vom Gross- zum Kleinmassstab.
Während der ganztägigen Reise in der Mailänder Agglomeration werden wir einige exemplarische Bauten unter der Führung von Prof. Franz Graf besichtigen und besprechen.

Die Epoche, in welcher Mangiarotti seine signifikantesten Industrie- und Wohnbauten realisierte, ist durch den grossen wirtschaftlichen Aufschwung Italiens charakterisiert. In diesem Kontext entstanden auch international vielbeachtete Bauwerke und Kunstbauten von italienischen Ingenieuren wie Sergio Musmeci, Silvano Zorzi oder Riccardo Morandi.
Am Abend vor der Exkursion werden wir uns durch einen Einführungsvortrag und eine anschliessende Diskussion dieser Epoche und dieser Werke annähern.

Treffpunkt: Lugano

Kosten: 100.00 sFr. (180.- sFr. für Nichtmitglieder)

Flyer der Veranstaltung Angelo Mangiarotti


nouveaux regards sur le patrimoine récent

Datum: Montag, 23.04.18, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

projet, histoire, construction III
Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit Docomomo

Docomomo ist eine internationale Vereinigung. Ihr Name steht für International Working Party for Documentation and Conservation of Buildings, Sites and Neighbourhoods of the Modern Movement. Sie also eine Internationale Vereinigung für die Dokumentation und den Erhalt von Bauwerken und städtebaulichen Ensembles im Stil der Moderne. Ziel ist die Förderung von Dokumentation und wissenschaftlicher Erforschung sowie die Information der Öffentlichkeit über die kulturelle Bedeutung der Architektur der Moderne.

Die niederländischen Architekten Hubert-Jan Henket und Wessel de Jong gegründeten 1988 diese gemeinnützige Organisation. Die Organisation zählt heute über 70 nationale Arbeitsgruppen und richtet sich an ein grösseres, respektive erweitertes Erbe, das Werke der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg miteinschliesst, unabhängig von ihrer programmatischen Ausrichtung.

Die Schweizer Sektion der Organisation Docomomo organisiert eine Veranstaltungsreihe mit sechs Vorträgen - unter anderen auch von Jürg Conzett über die Restauration der Brücke Tavanasa von Walter Versell.

Treffpunkt: «Project Room» - foyer du bâtiment SG, ENAC, EPF Lausanne

Flyer der Vortragsreihe
Flyer der Veranstaltung "Restauration der Brücke Tavanasa"


TIP: «Luft Seil Bahn Glück»

Datum: Sonntag, 25.03.18, 13:00 Uhr - 13:30 Uhr

Einführung in die Ausstellung.
Eine weiter Einführung folgt am 16. September 2018.

Das Heimatschutz Zentrum in Zürich zeigt eine Ausstellung zu Luftseilbahen: Oldtimer und Newcomer

Die Schweiz ist voller Oldtimer-Luftseil­bahnen. Das Heimatschutzzentrum thematisiert den heutigen Umgang mit diesem urschweizerischen Kulturgut und lässt Menschen von ihrer Luftseilbahn-Leidenschaft erzählen. Es lenkt den Blick aber auch auf neue Bahnen und (hinter)fragt, wo und wofür sie entstehen. Sowohl bei den Oldtimern wie bei den Newcomern reicht der Blick über die Landesgrenzen hinaus.

Die Ausstellung im Heimatschutzzentrum ist Teil der Ausstellungstrilogie «Luft Seil Bahn Glück», die gestaffelt in Zürich, Flims und Stans jeweils ganz unterschiedliche Aspekte der Luftseilbahn aufrollt.

Link zur Website des Heimatschutz Zentrums

Treffpunkt: Villa Patumbah


Halbtagesseminar «Anspruchsvolle Instandsetzung von Stahlbrücken»

Datum: Dienstag, 20.03.18, 13:30 Uhr - 17:30 Uhr


Stahlbrücken als Baukultur: Sie entstanden oft um die 19./20. Jahrhundertwende und sind nun Gegenstand tiefgreifender Instandsetzungen.

Fünf Referenten zeigen ihre realisierten Umbauten und eine Semesterarbeit.

Treffpunkt: HSR, Hochschule für Technik Rapperswil, Oberseestrasse 10, 8640 Rapperswil

Kosten: CHF 150.00, Mitglieder WTA, SZS und FEB CHF 120.00, Studenten kostenlos (inkl. Pausenkaffee und Apéro)

Flyer des Halbtagesseminars


Kulturerbe: Würde oder Bürde?

Datum: Mittwoch, 10.01.18, 22:25 Uhr - 23:10 Uhr

SRF Kulturplatz: Kulturerbe: Würde oder Bürde?

«Kulturerbe» klingt staubig und konservierend. Ist es nicht. Kulturerbe verbindet die Menschen und muss immer wieder aktualisiert werden. Seilbahnen etwa gehören zum auffälligsten Schweizer Kulturerbe. Eva Wannenmacher begrüsst das Publikum diesmal von einem Sessellift bei Films.

Link zur Sendung

Treffpunkt: SRF Kulturplatz


Eine Frage des Massstabs – von Jürg Conzett

Datum: Donnerstag, 16.11.17, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr


Gegenwärtig wird eine Hängebrücke über den Rhein zwischen Chur und Haldenstein erbaut. Am 4. November 2017 wird sie eröffnet.

Jürg Conzett hält einen Vortrag zu dieser Brücke, die in enger Zusammenarbeit zwischen der HTW Chur und dem Büro Conzett Bronzini Partner entstanden ist. Jürg Conzett geht nebst einer Beschreibung des Entwurfs und der Realisierung der Rheinbrücke in seinem Vortrag der Frage nach dem Masstab nach.

«Eine Frage des Massstabs. Eine "kleine" Hängebrücke und ihre Referenzen».

Sowohl in der Planung als auch auf der Baustelle stellte sich die Frage nach dem Sinn von Referenzen. Gibt es bei einer 92 m weit gespannten Hängebrücke Aspekte, die sich etwa mit der mehr als zehnfach grösseren George Washington Bridge in New York vergleichen lassen? Führt die Entwicklung der statischen Methodik zu neuen Formen? Kann man beim Bau von Hängebrücken aus der Geschichte lernen?

Treffpunkt: Atelier IBAR, HTW Chur

Kosten: Freier Eintritt

Flyer Vortrag Jürg Conzett «Eine Frage des Massstabs»


Kolloquium zum 60. Geburtstag von Joseph Schwartz

Datum: Samstag, 11.11.17, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr


Für den entwerfenden Ingenieur vollzieht sich der Tragwerksentwurf
zwingend als das Denken von Kräften und Materialien im architektonischen Raum.

Das aussergewöhnliche Schaffen des Bauingenieurs Joseph Schwartz ist geprägt von einer subtilen Verschmelzung einer grossen gestalterischen Sensibilität und einer komplexen technischen Handhabung. Das Kolloquium diskutiert das Entwerfen und Konstruieren im Spannungsfeld der Disziplinen und bespricht experimentelles Entwerfen und gebaute Praxis als Versuche zur Etablierung einer transdisziplinären Denkkultur.

Mario Rinke und Michèle Adam Schwartz führen in das Kolloquium ein. Werner Oechslin, Aurelio Muttoni, Markus Schaefle sowie die Büros Fürst Laffranchi und Graber Steiger halten Vorträge zum Thema. Im Anschluss moderiert Aita Flury eine Abschlussdiskussion mit den Referenten und Joseph Schwartz.

Treffpunkt: Semperaula, Hauptgebäude ETH Zürich

Flyer - Kolloquium zum 60. Geburtstag von Joseph Schwartz


Mit Holz - Beton zum Tragen gebracht

Datum: Freitag, 03.11.17, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Hans Banholzer erzählt von Lehrgerüsten als Hilfskonstruktionen zum Mauern von Bögen und Gewölben und insbesondere zur Formgebung im Betonbrückenbau – einer der schönsten und anspruchsvollsten Bauaufgaben

Dem Verein Salginatobelbrücke Schiers ist es gelungen, Hans Banholzer, Holzbauingenieur SIA, Rothenburg LU, für einen Vortrag über seine Erfahrungen im Schalungs- und Lehrgerüstbau aus Holz zu gewinnen. Er hat über 30 Schalungs- und Lehrgerüste aus Holz konstruiert, geplant und statisch berechnet. Diese zählten für ihn zu den anspruchsvollsten und bevorzugten Spezialaufgaben.

Hans Banholzer zeigt in seinem Vortrag Zeichnungen und Bilder ausgewählter Objekte. Dazu gehören der Bau des zweiten BLS Kanderviaduktes, „Big-John“ Startröhre und Lüftungszentrale, N2 Seelisbergtunnel, Los Hutteg (5'100 m2 Betongewölbe), Tagbau Doppelröhren in Urdorf ZH und Stephanshorn St. Gallen, BLS Bogenbrücke über den Rotbach, Bogenbrücke am Sustenpass sowie Tunnelportale und Ausstellbuchten.

Banholzer erläutert ausserdem Einwirkungen und Ansprüche an die zulässigen Verformungen während und nach dem Betonieren sowie interessante Montage- und Demontage-Verfahren.

Der Vortrag ist öffentlich.

Treffpunkt: Bildungszentrum Palottis Schiers

Kosten: Der Eintritt ist frei.

Flyer 8. Schierser Brückenvortrag


Rahmenprogramm zur 22. Generalversammlung

Datum: Samstag, 21.10.17, 10:45 Uhr - 16:00 Uhr


Am Samstag 21. Oktober findet in Tavanasa die 22. Generalversammlung der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst statt.

Im Anschluss hören wir zwei Vorträge: Jürg Conzett erzählt über das Leben und Werk Walter Versells, und Prof. Dr. Eugen Brühwiler berichtet über den Einsatz des UHFB-Baustoffs.

Von 15.00 bis 16.00 h besichtigen wir die Baustelle der Instandsetzung der Vorderrheinbrücke und den Neubau der Vorderrheinbrücke.

Treffpunkt: Restaurant Ustria Crusch Alva, Tavanasa

Programm GV 2017


Tag der offenen Baustelle – Vorderrheinbrücke Valendas

Datum: Samstag, 19.08.17, 13:30 Uhr - 16:00 Uhr


Die Ingenieurgemeinschaft «thomas ekwall tragwerksplaner eth / Flückiger + Bosshard AG» setzt die Zufahrtsbrücke zum Bahnhof Valendas-Sagogn der Rhätischen Bahn instand. Es ist eine sehenswerte, 61.1 m weit gespannte, flusseiserne Fachwerkbrücke Jahrgang 1903.

Die Brücke wird für eine Nutzungsdauer von 70 Jahren instandgestellt und die zulässige Verkehrslast von bisher 9 t auf 18 t erhöht, ohne den Charakter der Brücke zu beeinträchtigen. Der Korrosionsschutz der ersten Brückenhälfte wurde erneuert. Die zweite Hälfte ist eingehaust und wird zurzeit sandgestrahlt. Die bestehende Fahrbahnplatte wurde abgebrochen und ein neuer Windverband montiert, worauf im Oktober eine unkonventionelle GFK-Holzplatte befestigt wird. Um den Auswirkungen einer stetigen Hangverschiebung entgegenzuwirken und die zeitgleich erstellte Vorlandbrücke aus Naturstein zu retten, wurde die eiserne Brücke angehoben und in Längsrichtung verschoben. Die Bauarbeiten werden Anfangs November 2017 abgeschlossen.

Der Tag der offenen Baustelle wird von der Bauherrschaft Genossenschaft Melioration Heimgebiet veranstaltet. Projektverfasser Thomas Ekwall und örtliche Bauleiter Sepp Zumsteg führt Sie durch die Baustelle.

Individuelle Führungen am Vormittag sind auf Anfrage möglich: info@tekwall.ch, 076 409 08 26.


Treffpunkt: Bahnhof «Valendas-Sagogn» (Halt auf Verlangen)

Kosten: Der Eintritt ist frei

Flyer der Baustellenbesichtigung


Mulithalle in Mannheim

Datum: Mittwoch, 25.01.17, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

SAVE AND RESCUE - FREI OTTO'S MULTIHALLE IN MANNHEIM

Treffpunkt: ANCB - Aedes Network Campus Berlin gGmbH; Christinenstr. 18-19; 10119 Berlin


Ausflug zum Goetheanum

Datum: Samstag, 29.10.16, 08:00 Uhr - 16:00 Uhr


Instandsetzung nach neuen Maßstäben:
Wir besuchen das Goetheanum.

Weitere Details folgen.

Treffpunkt: Dornach


Toni Rüttimann - 742 Brücken für die Ärmsten

Datum: Mittwoch, 12.10.16, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

Toni Rüttimann berichtet über sein Lebenswerk

Dem Verein Salginatobelbrücke Schiers ist es gelungen, Hans Banholzer, Holzbauingenieur SIA, Rothenburg LU, für einen Vortrag über seine Erfahrungen im Schalungs- und Lehrgerüstbau aus Holz zu gewinnen.

Er hat über 30 Schalungs- und Lehrgerüste aus Holz konstruiert, geplant und statisch berechnet. Diese zählten für ihn zu den anspruchsvollsten und bevorzugten Spezialaufgaben.

Hans Banholzer zeigt in seinem Vortrag Zeichnungen und Bilder ausgewählter Objekte wie etwa vom Bau des zweiten Kanderviaduktes der BLS, von der „Big-John“ Startröhre und der Lüftungszentrale, vom Seelisbergtunnel, von Los Hutteg (5'100 m2 Betongewölbe), vom Tagbau der Doppelröhren in Urdorf (ZH) und in Stephanshorn St. Gallen, von der Bogenbrücke der BLS über den Rotbach, von der Bogenbrücke am Sustenpass sowie Tunnelportale und Ausstellbuchten.

Er erläutert ausserdem Einwirkungen und Ansprüche an die zulässigen Verformungen während und nach dem Betonieren sowie interessante Montage- und Demontage-Verfahren.

Der Vortrag ist öffentlich.

Treffpunkt: Bildungszentrum Palottis Schiers

Kosten: Der Eintritt ist frei.

Flyer 7. Schierser Brückenvortrag


Dreiländerbahn: Scuol-Mals-Landeck – Diskussionsrunde und Ausstellung

Datum: Mittwoch, 21.09.16, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr

Ausstellung und Diskussion zur «Eisenbahnverbindung der RhB als Dreiländerbahn Scuol - Mals - Landeck»:

Betreuer: Marcel Meili, Architekt, Zürich; Günther Vogt, Landschaftsarchitekt, Zürich; Jürg Conzett, Bauingenieur, Chur

Mit: Konrad Messner, Kulturwirt, Mals; Karl Baumann, Bauingenieur, Leiter Kunstbauten RhB; Jürg Ragettli, ehem. Präsident Bündner Heimatschutz

Moderation: Karin Salm, Kulturjournalistin, Winterthur

Das Entwurfsstudio der ETH Zürich Meili Vogt Conzett konzentriert sich auf die Schnittstelle der Disziplinen Architektur, Landschaftsarchitektur und Ingenieurwesen. Im Frühlingssemester 2016 wurde die Idee einer Eisenbahnverbindung Scuol - Mals - Landeck aufgegriffen. Alle bisherigen Überlegungen beruhen auf einem langen und teuren Tunnel. Als Gegenentwurf analysierte das Studio die Möglichkeit einer oberirdischen Linienführung mit einem starken Landschaftsbezug.

Ausstellung der Projekte bis 27. September 2016
Freier Eintritt
Weitere Informationen

Einladungskarte_HTW_RhB_Scuol-Vinschgau_web.pdf


Die Reussebene als gestaltete Landschaft

Datum: Samstag, 10.09.16, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

und
Datum: Sonntag, 11.09.16, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Historiker und Fachexperte für historische Verkehrswege Cornel Doswald führt uns an den Europäischen Tagen des Denkmals durch die Aargauische Reussebene. Sie gilt nach zwei durchgreifenden Meliorationen als Musterbeispiel einer «ausgewechselten Landschaft». Aus dem Überschwemmungsgebiet einer verwilderten, mäandrierenden Reuss mit seinen ausgedehnten Riedlandflächen ist eine regulierte Agrarlandschaft geworden, in der sorgsam gepflegte Naturschutzgebiete ihren Platz behaupten.

Auf unserer Wanderung betrachten wir in differenzierter Weise Hochwasserschutz und Auenschutzpark, landwirtschaftliche Strukturverbesserungen und Naturschutz, Strassen- und Brückenbau, Parklandschaft und Erholungsnutzung.

vgl. Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE

Treffpunkt: Hauptstrasse 2, Rottenschwil, beim Parkplatz des Gasthofs Hecht


Bauten um die Gotthardbahn (Erstfeld-Amsteg)

Datum: Samstag, 03.09.16, 09:20 Uhr - 17:00 Uhr

Für den 3. September 2016 hat Katya Nozhova eine Exkursion nach Erstfeld und Amsteg organisiert.

Auf dem Programm stehen
- das Depot mit der Lokremise von Alfred Ramseyer,
- die Ersatzbahnbrücke von Prof. Fritz Stüssi über die Reuss,
- die Dachkonstruktion der Maschinenhalle und die Druckleitung
und
- die Gelegenheit, unter kundiger Führung durch den Zugangsstollen zum Haupttunnel vorzudringen

Zahlreiche Referenten erläutern uns die Geschichte und die Konstruktionen der spannenden und interessanten Bauten.

Treffpunkt: Bahnhof Erstfeld

Programm Exkursion Gotthard


Rahmenprogramm zur 21. Generalversammlung

Datum: Samstag, 28.05.16, 10:45 Uhr - 16:00 Uhr

Am Vormittag, dem 28. Mai, findet die Generalversammlung in Payerne statt. Wir werden dabei einige Neuerungen betreffend unsere Organisation und Tätigkeiten behandeln.

Als Rahmenprogramm bieten wir eine Besichtigung der innovativen Verstärkungsmassnahmen an der Abbatiale de Payerne und einen Besuch des kürzlich restaurierten Pont de Guillermaux, einer eigenwilligen Betonkonstruktion von 1921. Beides unter der Leitung von Eugen Brühwiler.

Treffpunkt: Payerne - Hotel La Suite

Programm GV 2016


Jubiläumsfachtagung - 20 Jahre Neubau der Eisenbahnbrücke Brugg

Datum: Donnerstag, 19.05.16, 13:15 Uhr - 17:30 Uhr

Seit 1875 überspannt bei Brugg eine Eisenbahnbrücke die Aare. Als besonders schöner Kunstbau ist sie Teil der Bözberglinie, der kürzesten Eisenbahnverbindung zwischen Zürich und Basel. 1996 erhielt die Aarebrücke einen neuen Überbau. Ein Durchlaufträger aus Spannbeton als gevouteter Hohlkasten. 2016 jährt sich die Eröffnung dieses Neubaus zum 20. Mal. Grund genug, den interessierte Fachpublikum zu einer Ortsbegehung einzuladen und einer Halbtages-Fachtagung zur damaligen Baumassnahme und verwandten Themen einzuladen.

Vorträge halten Dipl.-Ing. Bruno Kuhn, Prof. Eugen Brühwiler und Dr. Andreas Zahn.

Programm
Hinweis: Wanderung "Brücken in Brugg"

Treffpunkt: Bahnhof Brugg, Busbahnhof

Kosten: kostenlos


Ausflug nach Genf

Datum: Samstag, 12.03.16, 10:15 Uhr - 18:30 Uhr


Aus Vergangenem Lernen:
Wir besuchen Objekte wie das Immeuble Clarté von Le Corbusier, die Pont de Vessy von Robert Maillart, die Schalen von Heinz Isler für die Fabrikhalle Sicli und die Pont du Montblanc.

Treffpunkt: Gare Cornavin Genève : Arrivées des trains en provenance de Bâle, Zurich, Berne, Lausanne, etc.

Kosten: CHF 40.00

Programm Exkursion Genf
genf.jpg


Bündner Kantonsstrassen - Ereignisse und Entwicklungen 1985 bis 2015

Datum: Freitag, 06.11.15, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr


Oberingenieur Heinz Dicht blickt zurück

Im Gebirgskanton Graubünden sind die Kantonsstrassen zur Erschliessung der Talschaften sowie der einzelnen Gemeinden und ihrer Fraktionen von grosser Bedeutung. Ohne diese wäre die Erhaltung von lebensfähigen Bergdörfern gar nicht möglich.

Bau und Betrieb von Strassen stehen aber stets im Blickpunkt der Öffentlichkeit, vor allem der Verkehrsteilnehmer. Deshalb gibt es dazu je nach Sichtweise und Interessenlage oft Opposition und Kritik, eher selten jedoch lobende Worte.

Heinz Dicht hat in den vergangenen 30 Jahren als Oberingenieur und Leiter des kantonalen Tiefbauamtes viel erlebt. Er geht in seinem Vortrag auf Schwerpunkte seiner Tätigkeit ein, ruft Ereignisse in Erinnerung und weist auf Entwicklungen im Bereich Strassen hin. Dabei werden neben positiven Erfahrungen durchaus auch negative Aspekte thematisiert.

Treffpunkt: Bildungszentrum Palottis in Schiers

Kosten: Der Eintritt ist frei. Alle sind zum Vortrag und zum anschliessenden Apéro herzlich eingeladen. Kollekte zur Deckung der Unkosten.

Flyer 6. Schierser Brückenvortrag


IABSE Konferenz in Genf - Structural Engineering

Datum: Mittwoch, 23.09.15, 08:30 Uhr - Freitag, 25.09.15, 22:30 Uhr

Die IABSE – International Association for Bridge and Structural Engineering – hält seine jährlich wiederkehrende Konferenz in Genf.

Treffpunkt: International Conference Centre Geneva (CICG)


Architekt & Ingenieur

Datum: Freitag, 04.09.15, 09:30 Uhr - 18:00 Uhr

Die Berufsgruppe Architektur der SIA lädt Sie zum BGA Tag 2015 ein, der zu dem Thema «Architekt und Ingenieur: Infrastrukturbauten als interdisziplinäre Planerleistung» stattfinden wird. Der Tag beginnt als Roadtrip auf der Transjurane (A16) und führt zu Bauten, die die Zusammenarbeit von Architekt und Ingenieur auf exemplarische Weise zeigen.

Website Berufsgruppe Architektur SIA

Treffpunkt: Porrentruy - Bern


Rahmenprogramm zur 20. Generalversammlung

Datum: Freitag, 26.06.15, 16:30 Uhr - Samstag, 27.06.15, 15:30 Uhr

Rahmenprogramm: Vorträge und Führungen in der Universität Miséricorde und um die Poya-Prücke in Fribourg (1. Tag GV und Miséricorde, 2.Tag Freiburger Brücken, insbesondere Poya-Brücke und Viaduc de Grandfey)

Referenten: Christoph Allenspach, Eugen Brühwiler, Jürg Conzett

Treffpunkt: Fribourg

Programm GV 2015


Prof. Dr. Walter Kaufmann - Herausforderung im Betonbau

Datum: Donnerstag, 21.05.15, 17:15 Uhr - 19:00 Uhr

Prof. Dr. Walter Kaufmann hält seine Einführungsvorlesung: Herausforderung im Betonbau

Treffpunkt: ETH Zürich, Hauptgebäude, F30 (Audi Max)


Einladung zur Buchpräsentation "Ernst und Albert Schmidt, Ingenieure" in Basel

Datum: Mittwoch, 04.02.15, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Wendelin Schmidt, die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst und Park Books laden Sie herzlich ein zur Buchpräsentation von Ernst und Albert Schmidt, Ingenieure. Pioniere des Brückenbaus.

Es begrüssen Sie Jürg Conzett, Wendelin Schmidt und die Autoren zusammen mit Hubertus Adam.

Treffpunkt: S AM, Steinenberg 7, Basel


Einladung zur Buchpräsentation "Ernst und Albert Schmidt, Ingenieure" in Zürich

Datum: Mittwoch, 28.01.15, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Wendelin Schmidt, die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst und Park Books laden Sie herzlich ein zur Buchpräsentation von Ernst und Albert Schmidt, Ingenieure. Pioniere des Brückenbaus.

Es begrüssen Sie Jürg Conzett, Wendelin Schmidt und die Autoren.

Treffpunkt: Hochparterre Bücher, Gasometerstrasse 28, Zürich


YES! in Luzern

Datum: Donnerstag, 09.10.14, 08:30 Uhr - 19:00 Uhr

Die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst unterstützt das Young Engineers' Symposium 2014. YES! findet dieses Jahr in der Hochschule Luzern statt.

Präsident Jürg Conzett spricht die Keynote und Vizepräsident Eugen Brühwiler das Schlusswort.

Website Yes


Rahmenprogramm zur 19. Generalversammlung

Datum: Freitag, 13.06.14, 17:00 Uhr - Samstag, 14.06.14, 15:00 Uhr

Rahmenprogramm: Besuch der Kraftwerke Mühleberg und Vorträge zum Thema Wasser- und Kernkraft sowie Heimatschutz (1. Tag GV, 2.Tag Ausflug)

Referenten: Georg Kreis (1. Tag) und Jürg Ragettli (2.Tag)

Treffpunkt: Gümmenen

GV2014 - Baukunst am Wasser


Ausflug nach Le Pont zur Villa Hauteroche

Datum: Samstag, 01.03.14, 09:30 Uhr - 15:30 Uhr

Exkursion zur Villa Hauteroche.

Programm Exkursion Villa Hauteroche


Schweizer Bahnbrücken - Buchpräsentation

Datum: Freitag, 15.11.13, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Führung von Eugen Brühwiler und Jürg Conzett über das Letten- und Aussersihler Viadukt. Treffpunkt: Zürich, Tramhaltestelle Limmatplatz rechts stadtauswärts.
Verlag Scheidegger & Spiess


Die grösste Bogenbrücke der Schweiz

Datum: Freitag, 08.11.13, 20:15 Uhr

2017 soll die grösste Bogenbrücke der Schweiz eröffnet werden. Sie wird Pfäfers mit Valens über die Taminaschlucht verbinden.
Taminabrücke Valens - Pfäfers

Flyer zum Brückenvortrag


Exkursion auf die Rigi

Datum: Samstag, 24.08.13, 10:30 Uhr - 16:30 Uhr

Leitung: Hans-Peter Bärtschi und Jürg Conzett
ARIAS-Industriekultur

Programm


Rahmenprogramm zur 18. Generalversammlung

Datum: Samstag, 08.06.13, 09:20 Uhr - 16:00 Uhr

Rahmenprogramm: Turmbauten in Basel
Vortrag von Andreas Hintermann zu «Die Türme des Basler Münsters»
Vortrag von Christoph Saxer und Martin Stumpf zu «Der Rohbau 1»
Vortrag von Josef Kalak zu «Fernsehturm Chrischona»

Besichtigung der Sendestation St. Chrischona

Programm GV 2013


Rahmenprogramm zur 17. Generalversammlung

Datum: Samstag, 23.06.12, 09:30 Uhr - 16:00 Uhr

Rahmenprogramm: Rheinfelden
Vortrag von Cengiz Dicleli zu Ulrich Finsterwalder und Vortrag von Eugen Brühwiler zu Massive Bogenbrücken von Robert Maillart

Besichtigung der Rheinbrücke

Programm GV 2012


Ingenieurbaukunst in Basel

Datum: Samstag, 28.04.12, 09:30 Uhr - 16:15 Uhr

Programm


Kooperation. Zur Zusammenarbeit von Ingenieur und Architekt

Datum: Samstag, 12.11.11, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

Programm


Rahmenprogramm zur 16. Generalversammlung

Datum: Freitag, 24.06.11, 16:15 Uhr

Rahmenprogramm zur 16. Generalversammlung
Weltkurturerbe «Rhätische Bahn in der Kulturlandschaft Albula - Bernina»
Mit Vorträge von Ivo Zemp (Bundesamt für Kultur), Karl Baumann (Leiter Kunstbauten RhB) und Jürg Conzett

Exkursion: Orientierung über die künftige Baustelle Albulatunnel und Wanderung zu den Albulaviadukten I-IV

Wanderflyer Albula

Programm GV 2011


Ingenieurbaukunst im Jura - Die Nationalstrasse A16 Transjurane

Datum: Samstag, 02.04.11, 09:20 Uhr - 16:00 Uhr

Programm


Rahmenprogramm zur 15. Generalversammlung

Datum: Freitag, 03.12.10, 16:00 Uhr

Rahmenprogramm zur 15. Generalversammlung
Vorträge zum Werk der Ingenieure E. und A. Schmidt in Basel
von Wendelin Schmidt, Rolf Plattner, Michel Donzel und Matthias Ackermann

Programm GV 2010


Ingenieurbaukunst in der Leventina - Die Autobahn A2 und andere Bauwerke

Datum: Samstag, 19.09.09, 09:45 Uhr - 17:00 Uhr

Programm


Rahmenprogramm zur 14. Generalversammlung

Datum: Samstag, 20.06.09, 11:30 Uhr - 16:15 Uhr

Rahmenprogramm zur 14. Generalversammlung
Vortrag von Rainer Graefe über Vladimir G. Suchov sowie Vortrag von Gabriele Guscetti und Ueli Brauen über die Langensandbrücke

Baustellenbesichtigung der Langensandbrücke

Programm GV 2009


Kolloquium: Wege zur Ingenieurbaukunst - der Brückenwettbewerb

Datum: Samstag, 07.02.09, 10:00 Uhr - 12:15 Uhr

Programm


Rahmenprogramm zur 13. Generalversammlung

Datum: Samstag, 27.09.08, 11:15 Uhr - 17:00 Uhr

Rahmenprogramm zur 13. Generalversammlung
Vortrag von Marco Pogacnik über die Macht des Raumes und Vortrag von Patricia Radelte-de Grave über Arthur Vierendeel, den Mann mit Nerven aus Stahl
Kurzreferate von Bruno Kuhn und Eugen brühwiler zur Aarebrücke Umiken-Brugg der SBB
Kurzreferat von H. Fehlmann über die Aarebrücke der A3 bei Schinznach

Besichtigung der beiden Aarebrücken

Programm GV 2008


Unbekannte Tragwerke in Zürich Wiedikon und Aussersihl

Datum: Samstag, 30.08.08, 09:45 Uhr - 16:00 Uhr

Programm


Brücken im Schwarzenburgerland

Datum: Samstag, 06.10.07, 09:30 Uhr - 16:30 Uhr

Programm


Grubenmann 1:1

Datum: Samstag, 08.09.07, 09:45 Uhr - 18:00 Uhr

Exkursion Grubenmann

Programm


top
GfI