Veranstaltungen

Veranstaltungen

Möchten Sie wissen, wohin die Gesellschaft für Ingenieurbaukunst schaut?
Unser Veranstaltungskalender klärt Sie auf.
 

Tagungen und Präsentationen

nouveaux regards sur le patrimoine récent

Datum: Montag, 23.04.18, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

projet, histoire, construction III
Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit Docomomo

Docomomo ist eine internationale Vereinigung. Ihr Name steht für International Working Party for Documentation and Conservation of Buildings, Sites and Neighbourhoods of the Modern Movement. Sie also eine Internationale Vereinigung für die Dokumentation und den Erhalt von Bauwerken und städtebaulichen Ensembles im Stil der Moderne. Ziel ist die Förderung von Dokumentation und wissenschaftlicher Erforschung sowie die Information der Öffentlichkeit über die kulturelle Bedeutung der Architektur der Moderne.

Die niederländischen Architekten Hubert-Jan Henket und Wessel de Jong gegründeten 1988 diese gemeinnützige Organisation. Die Organisation zählt heute über 70 nationale Arbeitsgruppen und richtet sich an ein grösseres, respektive erweitertes Erbe, das Werke der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg miteinschliesst, unabhängig von ihrer programmatischen Ausrichtung.

Die Schweizer Sektion der Organisation Docomomo organisiert eine Veranstaltungsreihe mit sechs Vorträgen - unter anderen auch von Jürg Conzett über die Restauration der Brücke Tavanasa von Walter Versell.

Treffpunkt: «Project Room» - foyer du bâtiment SG, ENAC, EPF Lausanne

Flyer der Vortragsreihe
Flyer der Veranstaltung "Restauration der Brücke Tavanasa"


Exkursionen

Tragwerke und Architektur - Bauten von Angelo Mangiarotti

Datum: Freitag, 27.04.18, 00:00 Uhr - Samstag, 28.04.18, 20:00 Uhr

Zu Besuch bei Bauten von Angelo Mangiarotti rund um Milano

Angelo Mangiarotti (1921-2012) war Architekt und Designer. Er arbeitete mit einigen der profiliertesten italienischen Bauingenieuren seiner Zeit zusammen: Aldo Favini, Guilio Ballio, Giovanni Colombo oder Alberto Vintani. Aus diesen Kooperationen entstanden Bauten, die von einer äusserst präzisen Formgebung der tragenden Bauteile und von deren gekonnten Zusammenfügung charakterisiert sind. Er nutzte auf eindrückliche Weise die sich durch die Vorfabrikation im Spannbeton eröffnenden Möglichkeiten. Dabei bestechen die konstruktiven Lösungen für die Verbindungen, die Gestaltung der Oberflächen und die Formgebung der Bauteile wegen ihrer sorgfältigen Bearbeitung vom Gross- zum Kleinmassstab.
Während der ganztägigen Reise in der Mailänder Agglomeration werden wir einige exemplarische Bauten unter der Führung von Prof. Franz Graf besichtigen und besprechen.

Die Epoche, in welcher Mangiarotti seine signifikantesten Industrie- und Wohnbauten realisierte, ist durch den grossen wirtschaftlichen Aufschwung Italiens charakterisiert. In diesem Kontext entstanden auch international vielbeachtete Bauwerke und Kunstbauten von italienischen Ingenieuren wie Sergio Musmeci, Silvano Zorzi oder Riccardo Morandi.
Am Abend vor der Exkursion werden wir uns durch einen Einführungsvortrag und eine anschliessende Diskussion dieser Epoche und dieser Werke annähern.

Treffpunkt: Lugano

Kosten: 100.00 sFr. (180.- sFr. für Nichtmitglieder)

Flyer der Veranstaltung Angelo Mangiarotti


Brückendorf Stalden

Datum: Samstag, 25.08.18, 08:00 Uhr - 20:00 Uhr

Am 25.8. führt uns die Exkursion nach Stalden und seinen Brücken aus verschiedenen Epochen.

Detaillierte Informationen folgen.

Treffpunkt: Brig


Generalversammlungen

GV 2018 und Rahmenprogramm in Chiasso

Datum: Samstag, 23.06.18, 08:00 Uhr - 22:00 Uhr


Besichtigung des neuen Archivio del Moderno in Chiasso im Gebäude der Magazzini Generali von Robert Maillart, der es projektiert und 1924-25 erstellt hat.

Detaillierte Informationen folgen.

Treffpunkt: Chiasso


top
GfI